Deaktivieren der Versorgung oder Trennen vom Netz


Der Nutzer des Fernwärmenetzes der Taufer GmbH kann jederzeit und kostenlos die Deaktivierung der Versorgung oder die Trennung vom Netz gemäß den Bestimmungen des Vertrages verlangen.


Im Falle einer Deaktivierung der Versorgung führen unsere Techniker die folgenden Tätigkeiten durch:

  •  Schließen der Absperrventile der Verbraucherunterstation und deren Abdichtung;
  • Durchführung der Lesung der Einstellung;

Im Falle einer Netztrennung werden neben den bereits geplanten Aktivitäten im Falle einer Deaktivierung der Versorgung auch unsere Techniker zur Verfügung stehen:

 

  • Entfernen Sie das Messgerät und die hohen Komponenten unserer eigenen Versorgungsstation;
  • Abfangen des hydraulischen Anschlusskreises vor dem Privateigentum des Benutzers (wenn dieser nicht anderen Benutzern dient);

Stattdessen ist der Benutzer dafür verantwortlich, die elektrischen Betriebsmittel, die Teil des Anschlusssystems sind, vom Netz zu trennen.
Sowohl im Falle der Deaktivierung der Versorgung als auch bei Netztrennung stellt die Taufer GmbH die Rechnung über die Beendigung des Vertragsverhältnisses auf der Grundlage des Kündigung einschließlich der vertraglich vereinbarten Schutzgebühr aus.  

 

Der Kunde hat das Recht, unter Einhaltung der Vorankündigung von mindestens einem Monat, jederzeit vom Vertrag zurückzutreten. Der Kunde übt dieses Recht durch Anfrage an den Betreiber um Deaktivierung der Lieferung oder um Trennung vom Netz aus.
Für den Fall, dass der Rücktritt vor Ablauf des Vertrages erfolgt, kann der Betreiber zu Lasten des Kunden eine Schutzgebühr zur Deckung der Kosten für den Anschluss vorsehen. Die Berechnung der Schutzgebühr erfolgt unter Einhaltung der Kriterien im Sinne von Art. 9.2 TUAR (Anlage A zum Beschluss 18. Jänner 2018, 24/2018/R der ARERA).*
* Der Gesamtbetrag der Schutzgebühr wird je nach dem Moment, an dem der Rücktritt erfolgt, festgelegt.
Die dem Nutzer angelastete Schutzgebühr entspricht:
a) im Falle von ansässigen Haushaltskunden, die nicht als Mitglieder von Genossenschaften mit Wärmeenergie beliefert werden, der Differenz zwischen den Anschlusskosten (abzüglich eventueller öffentlicher Beiträge) und dem Anschlusserlös;
b) in allen anderen als in Buchst. a) genannten Fällen, der Differenz zwischen Anschlusskosten, Kosten für die Erweiterung und/oder Leistungserhöhung des Netzes und Kosten für sämtliche weiteren für die Wärmelieferung erforderlichen Arbeiten (abzüglich eventueller öffentlicher Beiträge) und der gesamten dem Nutzer angelastete Gebühr.
Die Schutzgebühr wird für ansässige Haushaltskunden und gewerbliche Kunden für 5 Jahre und für andere Kunden, sowie Mitglieder von Genossenschaften für 10 Jahre angewendet.
 


So beantragen Sie die Deaktivierung der Versorgung oder die Trennung vom Netz


Alle Anfragen zur Deaktivierung der Versorgung oder zur Netztrennung können gestellt werden, indem Sie das untenstehende Formular herunterladen, mit den erforderlichen Daten ausfüllen und der Taufer GmbH mit einer der folgenden Methoden vorlegen:


In Papierform oder an die E-Mail/PEC Adresse:

 

Taufer GmbH
Von Ottenthal 2/C (Sandis)
39032 Sand in Taufers


mit E-Mail oder PEC an folgende Adresse:
info@taufer.bz.it bei Personen, die von einer natürlichen Person angefordert werden
   oder

taufer@pec.it im Falle eines Antrags einer juristischen Person


wobei darauf zu achten ist, dass in der Betreffzeile der Nachricht angegeben wird: 
"Vor- und Nachname - Antrag auf Deaktivierung der Versorgung oder Netztrennung - Vertragsnummer XXX" oder "Firmenname - Antrag auf Deaktivierung der Versorgung oder Netztrennung - Vertragsnummer XXX".
   
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr

 

Download
Ansuchen um DeaktivierungTrennung vom Ne
Adobe Acrobat Dokument 149.1 KB