Vorteile der Fernwärme

 

Die Fernwärme ist ein Fernwärmeheizungssystem: über ein Netz von unterirdischen Rohrleitungen wird die zentral erzeugte Wärme zu einzelnen Gebäuden transportiert.

 

Dies ermöglicht es, die Umweltbelastung, die normalerweise durch die Tätigkeit der Gebäudeheizung entsteht, zu reduzieren durch:

 

·      die Kontrolle der Schadstoffemissionen, die durch den Einsatz der neuesten Generation von Rauchgasreinigungssystemen in der Produktionsanlage entstehen,

 

·      die Kontrolle der CO2-Emissionen zur Verringerung des Verbrauchs von Brennstoffen zur Wärmeerzeugung,

 

·      die Nutzung lokaler Ressourcen zur Wärmeerzeugung, wie zum Beispiel das Holz,

 

·      eine energieeffiziente Wärmeerzeugung durch den Einsatz von zentralen Anlagen, die effizienter sind als bei einzelnen Hausanlagen.

 

Darüber hinaus bietet die Fernwärme auch für den Endverbraucher zahlreiche Vorteile und zwar:

 

·      hohe Versorgungssicherheit, da die Wärme aus dem Fernwärmenetz immer verfügbar ist,

 

·      kein Verbrennungsprozess im eigenen Haus, da die aus dem Fernwärmenetz kommende Wärme (Warmwasser) gebrauchsfertig geliefert wird

 

·      keine Abgasuntersuchungen und keine Sicherheitsanforderungen, da keine Verbrennung im eigenen Haus stattfindet,

 

·      kleiner Platzverbrauch, da der Kessel für die Heizung und die Brennstoffspeicherung überflüssig ist,

 

·   geringerer Aufwand für Betrieb und Wartung, weil hochwertige technische Elemente verwendet werden, die unempfindlich gegen Ausfälle sind,

 

·   Beseitigung der Produktion von Schadstoffen beim Verbraucher, da der Verbrennungsprozess nicht im eigenen Haus des Verbrauchers stattfindet,

 

·      geringere Abhängigkeit von der Preisentwicklung von Rohstoffen auf den Öl- und Gasmärkten.

 

 

 


Laufend steigende Öl- und Gaspreise machen Fernwärme zu einer kostengünstigen Alternative.
Durch die Diversifizierung der Energieträger (Methangas, Hackgut, Biogas, usw.) und durch den Einsatz modernster Technik kann die Energie günstiger produziert und bereitgestellt werden als bei herkömmlichen Heizanlagen.
Die Kosten für Fernwärme liegen rund 30% unter den Wärmekosten einer individuellen Ölheizung. Außerdem kommen bei einem individuellen Heizsystem noch Kosten für Wartung und Instandhaltung für Kessel und Kamin hinzu. Bei Fernwärme fallen keine Kosten für die Neuinvestition des Heizkessels an. Dieser wird durch eine Übergabestation ersetzt, die von der Taufer GmbH zur Verfügung gestellt wird.

1. Kostenvorteil



Die Versorgung der Gemeinde Sand in Taufers mit Fernwärme bringt Entwicklungs-möglichkeiten für heimische Handwerker und Unternehmen.
Bei der Errichtung und Wartung der Fernheizwerke und der Netze sind zahlreiche einheimische Handwerker und Unternehmen beteiligt, wodurch Arbeitsplätze gesichert und neue Stellen geschaffen werden können.

Geplanter Energiemix im Endausbau:

  • 30% Methangas
  • 70% Biomasse

 

ENERGIE DURCH KURZE WEGE MIT EINHEIMISCHER ERNEUERBARER BIOMASSE ANSTATT LANGE TRANSPORTWEGE UND PIPELINES

2. Wertschöpfung



Beim Fernheizwerk in Sand in Taufers werden auch sogenannte Kraftwärmekoppelungs-Anlagen mit verschiedenen Brennstoffen eingesetzt. Diese modernen Anlagen können gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen und erzielen einen wesentlich höheren Wirkungsgrad als herkömmliche. Das Ergebnis ist eine Reduktion des gesamten Energieverbrauchs und eine Verbesserung der Luftqualität durch eine geringere Schadstoffbelastung. Dadurch können in unserer Gemeinde jährlich große Mengen an Luftschadstoffen und Treibhausgasen vermieden werden.

3. Umwelt


Durch deinen Anschluss am Fernheizwerk hilfst du die Luftqualität in Taufers zu Verbessern